Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Home » Aktuelles » Der richtige Maulkorb
Nächster Artikel 

Der richtige Maulkorb

31.03.2022 | In Wien ist es Pflicht - bis auf wenige Ausnahmen - den Hund mit Maulkorb oder Leine zu sichern. Die Verwendung eines Maulkorbes auf öffentlichen Plätzen oder bei Ansammlung einer großen Menschenmenge ist zusätzlich gesetzlich vorgeschrieben. Auch für Hunde, die noch nicht gelernt haben, keine Gegenstände oder Futter vom Boden aufzunehmen, ist der Maulkorb ein gutes Hilfsmittel. Leider sind nicht alle im Verkauf angebotenen Maulkörbe für den Vierbeiner auch tatsächlich geeignet.


Obwohl ein Maulkorb immer eine Einschränkung für den Hund darstellt, gehört er zur Grundausstattung jedes Hundes. Durch regelmäßiges Üben mit Futterbelohnungen wird der Hund seinen Maulkorb gerne tragen. 

Laut 2. Tierhaltungsverordnung, Anlage 1 Ziffer 1.1.6 müssen Maulkörbe der Größe und Kopfform des Hundes angepasst und luftdurchlässig sein; sie müssen dem Hund das Hecheln und die Wasseraufnahme ermöglichen. Nicht alle im Verkauf angebotene Modelle entsprechen diesen Vorgaben.

Welcher Maulkorb passt meinem Hund? 

Welcher Maulkorb Ihrem Hund passt, hängt von den indivuellen Bedürfnissen und dem Verwendungszweck ab. 

Maulkörbe sind in vielen unterschiedlichen Materialen erhätlich. 

Kunststoffmaulkörbe sind durch den guten und leichten Tragekomfort besonders für Windhunde am besten geeignet, ein flacher Maulkorb für brachycephale Rassen.

Hunde, die zu problematischem Verhalten neigen, ist aufgrund der höheren Stabilität ein Leder- oder Metallmaulkorb zu raten. Metallmaulkörbe können jedoch zu blauen Flecken oder sogar Prellungen führen, wenn der Hund zu forsch in andere Hunde läuft. 

Die Nylonmaulschlaufe erfüllt die Vorgaben des Tierhaltegesetzes nicht! 

Diese umschließt das Maul des Hunde gänzlich und macht somit die Aufnahme von Wasser oder Nahrung unmöglich. Die Maulschlaufe sollte daher ausschließlich von der Tierärtzin oder vom Tierarzt kurzzeitig für bestimmte, sonst gefährliche Behandlungen eingesetzt werden. 

In 7 Schritten zum passenden Maulkorb 

1. An den Backen soll der Maulkorb nur leicht anliegen und nicht scheuern.

2. Das Gewicht sollte auf dem Nasenrücken aufliegen.

3. Am Nasenspiegel und am Fang darf der Maulkorb somit nie aufliegen. Der Abstand zwischen Maulkorb und Nasenspiegel sollte mindestens 1cm betragen.

4. Dem Hund muss das Hecheln möglich sein.

5. Der Maulkorb muss sicher befestigt werden können. Dies ist gewährleistet, wenn er nicht ohne Öffnen des Verschlusses abgestreift werden kann. Wichtig: Der Riemen darf nicht einengen oder zu fest anliegen.

6. Der Maulkorb darf nicht auf die Luftröhre oder den Kehlkopf drücken.

7. Ein Stirnriemen verhindert ein Abrutschen über die Schnauze.

Maulkorbtypen und Materialien

  • Maulkörbe aus Kunststoff oder Biothane: sind leicht und einfach zu reinigen und bieten zusätzlich hohen Tragekomfort.
  • Maulkörbe aus Leder: sind schwieriger zu reinigen und haben einen Eigengeruch. Durch Nässe können sie hart und porös werden. Sie sollten pflanzlich gegerbt sein.
  • Metallmaulkörbe: sind schwerer, können aber nicht durchgebissen werden.
  • Klickverschlüsse: sind schnell zu schließen, lösen sich aber manchmal von selbst.
  • Bügelverschlüsse: sind sicherer, die Befestigung dauert aber etwas länger.
 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mäusegerste - klingt niedlich, aber wo liegt der Haken?Wie die Mäusegerste unseren Hunden zum Verhängnis werden kann.Beitrag lesen...
Achtung bei "Schutzarbeit": Hohe Belastung für Körper, Stresspegel und Psyche des HundesAusbildung von Hunden zu Schutzzwecken (Schutzhundeausbildung) sowie sonstige vergleichbare Ausbildungen in Wien verboten!Beitrag lesen...
Tierhospiz für HundeHospizarbeit bedeutet Engagement, Verantwortung und hohe Kosten.Beitrag lesen...