News zum Schulbeginn: Tierschutz im Unterricht

© Tierschutzombudsstelle Wien© Tierschutzombudsstelle Wien

Die Vermittlung eines respektvollen Umgangs mit Tieren ist wichtiger Bestandteil von Erziehung und Bildung. Dabei ist es wichtig, die oft komplexen Themen kindergerecht aufzubereiten.

Kinder sollen lernen, dass Tiere fühlen aber auch leiden können und uns in vielen Dingen sehr ähnlich sind. Es sollte altersgemäß Wissen und dadurch Verständnis, Respekt und Mitgefühl vermittelt werden. Weiters ist es wichtig zu zeigen, dass jedes Tier seine individuellen Bedürfnisse hat. Nicht jedes Tier mag zB gestreichelt oder herumgetragen werden. Absolut fehl am Platz ist es, beschönigende oder abschreckende Bilder zu zeigen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt in der Tierschutzbildung ist das Thema "Herkunft tierischer Lebensmittel". Kinder sollen erfahren, woher unsere Nahrungsmittel kommen und was die Art der Haltung (konventionell, biologisch, Freiland,...) für das Tierwohl bedeutet. Ein besonders wichtiges Thema ist der unachtsame Umgang mit Lebensmitteln ("Wie kann man verhindern, dass Lebensmittel im Müll landen?")  -  auch sollte mit den Kindern gemeinsam erarbeitet werden, welche Zusammenhänge zwischen Fleischkonsum und Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit bestehen.

Folgende Organisationen bieten österreichweit Schulbesuche zu den verschiedensten Tierschutzthemen an:

Zusätzlich gibt es in Wien das Angebot, sich für den Unterricht eine Tierschutzthemenbox bei den Büchereien Wien auszuborgen.

Diese Seite teilenFacebookTwitterGoogle+Drucken

Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Benutzung dieser Website sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Mehr Informationen erhalten Sie hier

Nicht mehr anzeigen