Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Home » Aktuelles » Brachycephalie: Wenn Atmen zur Qual wird
Nächster Artikel 

Brachycephalie: Wenn Atmen zur Qual wird

16.10.2020 | Brachycephalie ist ein bekannter und identifizierter Gendefekt, der zur unproportionalen Verkürzung des Gesichtsschädels führt und als vorherrschende zuchtbedingte Ursache für Atemnot beim Hund gilt. Durch die stark verkürzte Nase kommt es zu Faltenbildung der Haut und auch der Schleimhäute innerhalb des Mauls, zu einer Verlängerung des Gaumensegels und Einengung der vorderen Atemwege.


Derart kurznasige Hunde haben große Probleme bei der Atmung und damit auch bei der Kühlung ihres ganzen Körpers. Durch die verengten Nasenlöcher ist die Kapillaroberfläche im Bereich der Nasenhöhlen stark verkleinert und kurznasige Hunde können ihre eigene Körpertemperatur bei warmen Temperaturen nicht durch Hecheln regulieren. Dieses Problem stellt sich für solche Hunde bereits ab 20 °C oder bei hoher Belastung.

Viele HalterInnen betroffener Rassen beschreiben, dass ihre Hunde sich zum Schlafen mit überstrecktem Kopf gegen ein Tisch- oder Stuhlbein legen. Sie tun dies, um im Schlaf nicht zu ersticken, da Hunde obligatorische Nasenatmer sind und eine Maulatmung nur möglich ist, wenn sie das Maul aktiv geöffnet lassen.

In Ruhe und bei sehr gemäßigten Temperaturen kann ein brachycephaler Hund gerade noch atmen. Kommen aber große Belastungen (durch Bewegung oder Hitze – im schlimmsten Fall beides) hinzu, entsteht durch die Deformierung der Atemwege Sauerstoffmangel, der zusätzlich noch das Herz des Tieres schädigt.

Bei vielen Rassen, bei denen nicht nur die Kurzköpfigkeit, sondern auch die Kurzbeinigkeit (Chondrodystrophie) vorherrschende Merkmale sind, werden Sauerstoffmangel und eine oft in Verbindung mit Kurzbeinigkeit stehende Herzklappendeformation zur tödlichen Kombination.

Themenschwerpunkt Qualzucht

Hier geht es zum Themenschwerpunkt der TOW

Ein brachycephaler Hund muss durch die Deformation seines Gesichtes das ganze Leben lang gegen etwa viermal so viel Atemwiderstand arbeiten als ein gesunder Hund. Sieht man diese Hunde im Sommer, röcheln und schnaufen sie, ihre runden Augen quellen oft hervor und sind weit aufgerissen. Während andere Hunde spielen, legen diese Hunde sich in kurzen Abständen von wenigen Metern immer wieder hin, um sich zu erholen.

Entscheiden sich die HalterInnen solcher Hunde, ihrem Tier durch eine Operation Erleichterung zu schaffen, wird es teuer. Neben einer Gaumensegelverkürzung müssen meist auch der Nasenknorpel in Form gebracht und die Nasenlöcher ausgefräst werden, sowie Schleimhautwucherungen im Maul verkleinert werden.

Zusätzliche Probleme brachycephaler Hunde sind empfindliche (weil zu weit vorne liegende, hervorquellende) Augen, Unterbiss und Zahnfleischentzündungen mit Fäulnisgeruch. Außerdem kommt es durch die meist in Verbindung stehende Faltenbildung zu großen Problemen mit der Haut.

Betroffene Rassen sind u.a.

  • Mops
  • Französische Bulldogge
  • Englische Bulldogge
  • Boxer
  • Shih-Tzu
  • Cavalier King Charles Spaniel
  • Malteser
  • Boston Terrier
  • American Bulldog
  • Shar-Pei
 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Stadt Wien sagt internationaler Welpenmafia den Kampf an!Am 11.11.2013 stellte Tierschutzstadtärtin Frau Mag.a Ulli Sima die breite Kampagne der Stadt Wien zum richtigen Kauf von Tieren, um den Kampf gegen Kofferraum- und Internet-Verkäufe und gegen "Mitleids-Käufe" vor.Beitrag lesen...
Tierhospiz für HundeHospizarbeit bedeutet Engagement, Verantwortung und hohe KostenBeitrag lesen...
MäusegersteWie die Mäusegerste unseren Hunden zum Verhängnis werden kann Beitrag lesen...