Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Home » Aktuelles » Fellpflege bei Hunden - eine haarige Angelegenheit
Nächster Artikel 

Fellpflege bei Hunden - eine haarige Angelegenheit

09.11.2022 | Langes Haar muss gepflegt werden - das wussten schon Rapunzel und Kaiserin Sisi. Dass das auch für Hundehaar gilt, ist nicht allen Hundefreund*innen bewusst. Langhaarige oder lockige Rassen sowie Hunde mit viel Unterwolle benötigen spezielle Pflegemaßnahmen.


So gibt es unbedingt notwendige Pflegehandlungen, die täglich durchgeführt werden sollten und essenziell für die Gesunderhaltung des Haarkleides und damit auch des Hundes sind. Oft sind diese Maßnahmen gar nicht aufwändig und können zu einer kleinen, täglichen Routine gemacht werden.

Tägliche Pflegehandlungen können sein:

  • Abwischen von sehr langem Haarbewuchs rund ums Maul direkt nach dem Fressen (wenn Feuchtfutter oder selbstgekocht gefüttert wird) und eventuell auch nach dem Trinken
  • Auswischen der Ohren mit einem Feuchttuch (nicht auf Ölbasis), besonders bei Hunden mit viel Behang auf den Ohren oder bei lockigen Hunden
  • Abwischen der Pfoten nach dem Spaziergang, wenn diese nass oder schmutzig geworden sind
  • Wenige Minuten Bürsten/Kämmen (je nach Fellbeschaffenheit), z.B. beim gemeinsamen Abendprogramm vor dem Fernseher

Diese Pflegehandlungen brauchen nur wenige Minuten Zeit - die Wirkung ist jedoch enorm. Besonders im Gesichtsbereich (aber auch überall sonst) kann es schnell zu Verklebungen oder Verfilzungen kommen. Ein derart vernachlässigtes Haarkleid kann zu Entzündungen der darunterliegenden Haut, Pilzbildung durch Feuchtigkeit im Fell, Juckreiz und anderen unangenehmen Nebenerscheinungen führen.

"Einmal waschen, schneiden, legen, bitte!"

Wie für uns Zweibeiner ist der regelmäßige Besuch im Frisörsalon auch für unsere Vierbeiner eine gute Gelegenheit, um die manchmal überbordende Frisur von langhaarigen oder lockigen Hunden „in Form“ bringen zu lassen. Aber: Die einmalige Profi-Behandlung ersetzt keinesfalls die Pflegemaßnahmen, die Frauerl und Herrli im Alltag vornehmen müssen.  

Lassen Halter*innen etwa die Haare ihres Hundes rund ums Maul so verkleben und verfilzen, dass nur noch die Schere hilft, deutet das auf eine Vernachlässigung des Tieres hin, die tierschutzrechtliche Konsequenzen haben kann. Auch machen sich Hundefrisör*innen strafbar, wenn sie Verklebungen oder Verfilzungen ums Maul herum entfernen und dabei die Vibrissen, die sensiblen Tasthaare der Hunde, abschneiden. Grundsätzlich ist es Hundefrisör*innen nur nach Vorlage einer tierärztlichen Bestätigung gestattet, im Zuge der Pflegehandlungen die Vibrissen zu kürzen oder gar zu entfernen.

Wer einen Hund hält, hat Verantwortung

Hundehalter*innen haben sich ihren Hund - und damit dessen Fellbeschaffenheit - selbst ausgesucht und sind für die Pflege ihres Lieblings alleinverantwortlich. Das Fell verfilzen oder verkleben zu lassen, ist eine schlichte Vernachlässigung der Pflege des Hundes und damit auch grundsätzlich strafbar.

Es gilt daher vor Anschaffung des Hundes zu überlegen, ob eine tägliche, kurze Pflegeroutine des Fells in den Tagesablauf integriert werden kann oder nicht. Auch Hundefrisör*innen freuen sich über grundgepflegte Klient*innen und beraten gerne zum täglichen Pflegeprogramm.

Weitere Informationen

Wenn Sie Fragen zu Hundefrisör*innen und -salons haben, dann hilft die Berufsgruppe Tierbetreuer der Wirtschaftskammer Wien gerne weiter.

 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Mäusegerste - klingt niedlich, aber wo liegt der Haken?Wie die Mäusegerste unseren Hunden zum Verhängnis werden kann.Beitrag lesen...
Achtung bei "Schutzarbeit": Hohe Belastung für Körper, Stresspegel und Psyche des HundesAusbildung von Hunden zu Schutzzwecken (Schutzhundeausbildung) sowie sonstige vergleichbare Ausbildungen in Wien verboten!Beitrag lesen...
Tierhospiz für HundeHospizarbeit bedeutet Engagement, Verantwortung und hohe Kosten.Beitrag lesen...