Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Home » Aktuelles » Hilfe für Mensch und Tier aus der Ukraine
Nächster Artikel 

Hilfe für Mensch und Tier aus der Ukraine

15.03.2022 | In den letzten Wochen sind immer mehr Menschen aus der Ukraine geflüchtet und in Wien angekommen. Einige kommen jedoch nicht alleine, sondern werden von ihren treuen Samtpfoten begleitet. Für jene, die ihre Lieblinge nicht in die Notunterkunft mitnehmen dürfen, hat die Krone Tierecke gemeinsam mit der Volkshilfe Wien ein ganz besonderes Angebot auf die Beine gestellt. Wir informieren, wo geholfen wird und wie auch Sie helfen können.

Foto: Kronen Zeitung/Klemens Groh
Foto: Kronen Zeitung/Klemens Groh

In enger Zusammenarbeit mit der Volkshilfe Wien werden private Pflegeplätze für die Haustiere Geflüchteter zur Verfügung gestellt. 

Gemeinsam mit der Österreichischen Tierärztekammer sucht die Krone Tierecke aktuell Veterinärmediziner*innen, die bereit sind, den Tieren der Flüchtlinge kostenlos Behandlungen zur Verfügung zu stellen! 

"Dadurch soll die ohnehin große Belastung zumindest ein klein wenig gemildert werden", erklärt Maggie Entenfellner, Initiatorin des Hilfsprojekts. "So viele Menschen, die ankommen, haben quasi nichts dabei, nur ihre geliebten Tiere! Wir möchten ihnen ersparen, dass sie um deren Verbleib und Versorgung fürchten müssen."

So können Sie helfen:

Sachspenden im TierQuarTier Wien abgeben

Die großen, grauen Spendenboxen am Besucher- und Lieferantenparkplatz des TQT, Süßenbrunner Straße 101, 1220 Wien, sind täglich zwischen 7 und 19 Uhr geöffnet.

Benötigt werden: 

Hunde- und Katzentrockenfutter/streu (kleine Säcke, die man einfach mitnehmen kann) 

Futternäpfe

Maulkörbe in allen Größen

waschbare Decken

Finanzielle Unterstützung 

Dafür hat die Krone Tierecke ein eigenes Konto eingerichtet:

IBAN AT20 1200 0097 0632 7511 lautend auf Verein „Freunde der Tierecke“, Kennwort: Tierhilfe Ukraine 

Dieses Geld geht unter anderem an Kliniken in den Nachbarländern, die ebenfalls die Tiere der Geflüchteten bei medizinischen Behandlungen und der Bereitstellung von Futter helfen sowie die Unterbringung in einer temporären Unterkunft anbieten. 

Ebenso hat das TierQuarTier Wien eine eigene Spendenseite eingerichtet: Hilfe für Kriegsflüchtige in Not - TierQuarTier Wien 

Bei der Volkshilfe Wien gibt es ebenso die Möglichkeit unter diesem Link zu spenden: Ukraine Hilfe - Volkshilfe Wien (volkshilfe-wien.at)

Das neunerhaus kümmert sich ebenso um geflüchtete Menschen und ihre Vierbeiner. Unter diesem Link können Sie die Zwei- und Vierbeiner unterstützen: Tierliebe | (neunerhaus.at)

 

Sie sind Tierärztin oder Tierarzt und wollen helfen? 

Dann melden Sie sich bei der Krone Tierecke oder senden Sie direkt eine Bewerbung an nicole.hafner-kragl(at)tieraerztekammer.at

Eine Übersicht über die Tierärzt*innen, die Haustiere von Geflüchteten medizinisch versorgen, finden Sie unter dem Punkt Tierärztliche Versorgung auf der Website der Österreichischen Tierärztekammer

Da bei vielen der betroffenen Menschen leider noch Unsicherheit herrscht, welche Regeln und Pflichten in Bezug auf ihre Tiere gelten, haben wir die wichtigsten Infos zusammengetragen.

Chip, Impf- und Registrierungsregeln 

Erleichterte Einreise: Hunde, Katze und Co. dürfen aktuell mit ihren Halter*innen auch ohne die normalerweise erforderlichen Dokumente aus der Ukraine in die EU ein- und innerhalb der EU weiterreisen. 

Bei Verbleib in Österreich sollen Hunde in weiterer Folge gechippt und in der Heimtierdatenbank registriert werden. 

Bei Weiterreise innerhalb der EU sollten die Tiere am Zielort den dortigen Bestimmungen entsprechend behnadelt werden.  

Bei Weiterreise in einen Drittstaat müssen die gültigen Einreisebedinungen für Heimtiere beachtet werden.

 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tierschutz kindgerecht vermitteln - mit der Bücher-ThemenboxTierschutzombudsstelle und Stadt Wien – Büchereien: Tierisch viel Wissen aus der BücherkisteBeitrag lesen...
Mäusegerste - klingt niedlich, aber wo liegt der Haken?Wie die Mäusegerste unseren Hunden zum Verhängnis werden kann.Beitrag lesen...
Katzenhaltung im TierheimStressreduktion durch Strukturierung.Beitrag lesen...