Home » Tier entlaufen - was tun?
Nächster Artikel 

Tier entlaufen - was tun?

06.04.2020 | Die Tierschutzombudsstelle Wien hat einige Tipps was Tierhalter*innen beachten bzw. tun können, wenn deren Schützling entlaufen ist, sowie Möglichkeiten der Tiersuche in Österreich zusammengefasst.


Hier ein paar Tipps der Tierschutzombudsstelle Wien, was Besitzer*innen von entlaufenen/vermissten Tieren in den ersten Tagen tun bzw. beachten sollten.

Tag 1

Bei Spaziergänger*innen nachfragen, ob ein herrenloses Tier gesichtet wurde, bei der örtlichen Polizei und den umliegenden Tierheimen/Tierschutzvereinen sowie beim Veterinäramt der Stadt Wien bekanntgeben, dass ein Haustier entlaufen ist und selbst noch Suchblätter mit eigener Telefonnummer verteilen.

Es sollte in jedem Fall versucht werden, rund um die Uhr eine dem Hund bekannte Person an dem Ort zu platzieren, an dem das Tier weggelaufen ist. Bei Hunden, die es gewohnt sind in einer Box zur Ruhe zu kommen, oder die im Auto in einer Transportbox befördert werden, sollte diese am Ort des Entlaufens aufgestellt werden.

Tag 2
Die Suchblätter mit Foto und Beschreibung des entlaufenen Tieres großzügiger um den Ort des Entlaufens verteilen. Bei den Tierheimen/Tierschutzvereinen nochmals nachfragen. Handelt es sich um einen entlaufenen Hund, eventuell auf AnimalData / Tasso e.V. / anderen Chipregistrierungs-Datenbanken melden, dass dieser entlaufen ist.

Tag 3

Die Suchblätter sollten weiträumiger verteilt werden. Taxifahrer*innen, Spaziergänger*innen, Tankstellen und alles, was stärker frequentiert wird, informieren. Behörden und Tierheime/Tierschutzvereine nochmals anrufen.

Tag 4
Kontakt mit Zeitungen aufnehmen. Tierheime und Tierschutzvereine persönlich anfahren, da es sein könnte, dass ein Fundtier auch einmal "untergeht" und die Angestellten eine Suchanfrage ohne böse Absicht übersehen haben.

Hunde: Bitte beachten Sie, dass entlaufene Hunde oft sehr weite Strecken zurücklegen und dann in Gasthöfen / Restaurants, etc. unterkommen. Da diese meist denken, dass der Hund zu Spaziergängern/Wanderern gehört und bestimmt bald abgeholt wird, melden diese nicht immer sofort, wenn sie einen Hund gefunden haben, sondern diesen erst ein paar Tage mit Wasser und Futter versorgen.

Katzen: Achtung – Katzen verstecken sich oft in Kellern oder Souterrains, dort besteht die Gefahr, dass das Tier eingesperrt wird und nicht mehr selbst hinauskommt. Suchen Sie Katzen daher auch in Kellerabteilen, Garagen und anderen Verstecksmöglichkeiten, die aus Versehen zugesperrt werden können.

 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tierschutz kindgerecht vermitteln - mit der Bücher-ThemenboxTierschutzombudsstelle und Stadt Wien – Büchereien: Tierisch viel Wissen aus der BücherkisteBeitrag lesen...
Mäusegerste - klingt niedlich, aber wo liegt der Haken?Wie die Mäusegerste unseren Hunden zum Verhängnis werden kann.Beitrag lesen...
Katzenhaltung im TierheimStressreduktion durch Strukturierung.Beitrag lesen...