Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Home » Projekte » Gutes Gewissen - Guter Geschmack

Gutes Gewissen - Guter Geschmack

Tierschutz beginnt bei jedem/r einzelnen - es lohnt sich, Verantwortung zu übernehmen!

In Wien findet keine Massentierhaltung statt – doch Produkte aus dieser Haltungsform werden tonnenweise in der Hauptstadt verkauft und konsumiert. KonsumentInnen fordern immer stärker, dass das unnötige Leid der sogenannten "Nutztiere" aufhören muss: Hühner, die auf engstem Raum gehalten werden, Schweine, die ohne Betäubung kastriert werden, oder Kälber, die sich auf stundenlangen Tiertransporten quälen. Grund genug, dass wir uns intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen!

 

Einkaufsratgeber: Tierschutz beginnt im Einkaufskorb

Es gibt eine ganze Bandbreite an Konsumgütern, die auf Produkte von/aus Tieren zurückzuführen sind. Diese Produkte bewusst auszuwählen und darauf zu achten, dass wir mit unseren Einkäufen Tierleid verhindern anstatt zu unterstützen, bedeutet Verantwortung zu übernehmen. Information spielt dabei eine sehr große Rolle. Denn oftmals ist nicht klar, was wirklich hinter gut klingenden Namen und Gütesiegeln steckt.

Kaufen bzw. fordern KonsumentInnen gezielt und konsequent tiergerechtere Produkte, haben sie eine beachtliche Marktmacht. Auch Verwaltungen, die ihre KonsumentInnen-Nachfragekraft gezielt einsetzen, können sehr viel erreichen. Die Stadt Wien ist hier Vorreiterin: Im Rahmen des Programms ÖkoKauf Wien wird der Einsatz von tiergerechteren Produkten laufend gesteigert.

Die Tierschutzombudsstelle Wien möchte Menschen, die mit ihrem Einkauf bewusst Tierschutz vorantreiben möchten, bei der tierschutzgerechten Auswahl von Produkten helfen. Deshalb wurden Einkaufsratgeber zu den Themen Milch und Schweinefleisch erarbeitet, die Sie bei uns bestellen oder gleich hier downloaden können.

Tagungen: Gutes Gewissen - Guter Geschmack

"Gutes Gewissen - Guter Geschmack" ist eine Initiative für Tier- und Umweltschutz in der Lebensmittelproduktion. Dieses Kooperationsprojekt mit der Wiener Umweltschutzabteilung (MA 22) und dem Ökosozialen Forum Wien setzt sich zum Ziel, die Auswirkungen unseres Lebensmittelkonsums auf Tier, Umwelt und Mensch aufzuzeigen. Zudem sollen gemeinsam mit Produzentinnen und Produzenten, dem Handel sowie den Konsumentinnen und Konsumenten Lösungsvorschläge für mehr Tier- und Umweltschutz im Umgang mit Lebensmitteln entwickelt werden. Im Rahmen dieser Initiative haben bereits mehrere Fachtagungen stattgefunden:

 

Runder Tisch für mehr Tierwohl und Umweltschutz in der Lebensmittelproduktion

Der Wiener Runde Tisch für mehr Umweltschutz und Tierwohl in der Lebensmittelproduktion ist ein von Stadt Wien – Umweltschutz, der Wiener Tierschutzombudsstelle und dem Ökosozialen Forum Wien initiiertes Gremium, in dem alle wichtigen AkteurInnen rund um Produktion und öffentlichen Einkauf von Lebensmitteln in der Stadt vertreten sind. Nach einem intensiven, über eineinhalb Jahre andauernden Austausch wurden im Herbst 2020 konkrete Maßnahmen für mehr Tierwohl und Umweltschutz verabschiedet, die nun schrittweise in Wien umgesetzt werden. 

Kuhl für Kids - Tierschutzführungen am Landgut Cobenzl

Die Tierschutzombudsstelle Wien bietet am Landgut Wien Cobenzl für Volksschulklassen spezielle Tierschutz-Führungen an.  Bei "Kuhl für Kids" werden Kuh, Schwein, Huhn und Co. unter die Lupe genommen: Warum wälzen sich Schweine im Schlamm? Können Kühe traurig sein? Was bedeutet ein 2er am Ei? Bei dem Rundgang gibt es allerlei spannende Informationen über landwirtschaftlich genutzte Tiere. Auch wird gemeinsam in der Gruppe erarbeitet, was jede/r tun kann, um den Tieren zu helfen. Das "Aus-nächster-Nähe-Beobachten" von diesen spannenden Lebewesen ist ein wichtiger Aspekt dieser Führungen. Wenn Kinder einen Bezug zu landwirtschaftlich genutzten Tieren haben und sie persönlich kennenlernen, ist es ihnen meist ein großes Anliegen, sich für diese Tiere einzusetzen und stark zu machen.

  • Wann: März –Oktober, 10 Uhr, Dauer: 1,5 Stunden (Termin nach Vereinbarung)
  • Kosten: Gruppeneintrittspreis (Kinder € 4,20/Person; Erwachsene € 5,20/Person); die Führung selbst ist kostenfrei
  • Buchung: Tierschutzombudsstelle Wien, Petra Pfeiffer, petra.pfeiffer@tow-wien.at, 01/4000-75078 (telefonisch: 9-12 Uhr)

 

Nachlese: 4. Tier&Recht-TagRegional-Saisonal-Illegal? Am 5. Dezember hat die Tierschutzombudsstelle zum vierten Mal zu ihrer Fachtagung in die Wiener Urania eingeladen.Beitrag lesen...
 

Bleiben Sie up to date!

:
: