Datenschutz Information

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Home » Aktuelles » #exotenwissen im Überblick
Nächster Artikel 

#exotenwissen im Überblick

23.08.2021 | Vom Leopardgecko bis zur Tigerpython: Viele Menschen halten sich exotische Wildtiere statt Hund oder Katze. Was es dabei zu bedenken gibt, erfahren Sie in unserem Fakten-Check #exotenwissen.


Sie scheinen genügsam, haaren nicht und sind wunderschön anzuschauen: exotische Wildtiere. Neben vielen kundigen Tierhalter*innen, die mit großem Wissens- und Erfahrungsschatz vor allem Reptilien und Amphibien halten, gibt es einige Menschen, die einen Exoten als "Einsteigerheimtier" wählen. Die zum Teil sehr niedrigen Anschaffungspreise für die gängigsten Arten begünstigen bei unerfahrenen (Neu-)Halter*innen den Eindruck, dass es sich um Tiere handelt, die geringe finanzielle Investitionen sowie wenig Zeit- und Arbeitsaufwand benötigen.

Dabei handelt es sich bei exotischen Wildtieren um hochsensible Tiere mit komplexen Bedürfnissen und Ansprüchen, welche sich ohne eingehende theoretische Beschäftigung mit der Tierart nicht so einfach von den Halter*innen erfüllen lassen.

In diesem - stetig wachsenden - Beitrag geben wir einen Überblick über wichtige Fakten, die man wissen sollte, wenn man sich für solche Tiere interessiert und vielleicht über die Anschaffung von Echse, Schildkröte & Co. nachdenkt.

In der TOW-Reihe #exotenwissen geht es nicht darum, umfassende Informationen zu den Bedürfnissen einzelner Tierarten zu geben. Vielmehr wollen wir mit den Infos spotlightartig aufzeigen, welchen besonderen Vorgaben und Herausforderungen Privatpersonen, die exotische Wildtiere halten, gegenüberstehen.

#exotenwissen im Überblick

Meldepflicht

Wer Wildtiere mit besonderen Ansprüchen hält, muss dies der Behörde melden!

Anzeigen

Haltungsverbot

Bestimmte Tiere dürfen aus Sicherheitsgründen nicht privat gehalten werden.

Anzeigen
 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Tipps für Katzen- und VogelfreundeSo vermeiden Sie Verluste an Vögeln und anderen Wildtieren.Beitrag lesen...
Ab 1. Jänner: Wien führt Sachkundenachweis für Exoten einWer in Wien Reptilien, Amphibien oder Papageienvögel halten möchte, muss künftig einen Sachkundekurs besuchen. Die Nachmeldung der Wildtiere ohne den Nachweis ist bis 31.12.2022 möglich.Beitrag lesen...
TOW warnt vor unüberlegter Anschaffung von Schlange, Papagei und Co.Informationen über die gesetzliche Lage zur Exotenhaltung in WienBeitrag lesen...