Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Home » Aktuelles » Vorsicht vor gewerblichen Tierhändlern!
Nächster Artikel 

Vorsicht vor gewerblichen Tierhändlern!

02.12.2020 | Eine aktuelle Studie der Tierschutzombudsstelle Wien zum Online-Handel mit Hunden- und Katzenwelpen zeigt auf, mit welchen Tricks unseriöse AnbieterInnen in großem Maße Tiere übers Internet verkaufen.


Bereits 2015 hatte die Tierschutzombudsstelle Wien eine Studie über den Handel mit Tieren für die private Haltung in der Stadt Wien vorgelegt. In der von der Agentur Shifting Values verfassten "Analyse zum Handel mit Heimtieren und privat gehaltenen Wildtieren in Wien" kristallisierten sich insbesondere die Online-Kleinanzeigenplattformen als Umschlagplatz für meist unseriöse TierhändlerInnen heraus. In langwierigen Verhandlungen konnte die Stadt Wien BetreiberInnen von Kleinanzeigenplattformen anschließend dazu bewegen, Maßnahmen gegen den leidvollen Handel zu setzen. Zudem konnte 2017 eine Gesetzesänderung für das "öffentliche Feilbieten von Tieren" erreicht werden, mit der der Verkauf und das Anbieten von Tieren im Internet neu geregelt wurde.

Informationen rund um die Anschaffung und die Haltung von Hunden in Wien bekommen Sie auf www.hunde-kunde.at.

2020 wurde nun im Rahmen einer weiteren Studie Nachschau gehalten, wie sich die Lage im Bereich des Online-Tierhandels, insbesondere des Handels mit Welpen, aktuell darstellt. Dabei zeigte sich Folgendes:

Die Studie "Handel mit Katzen- und Hundewelpen in und nach Wien" wurde am 2. Dezember 2020 im Rahmen des Tier&Recht-Tag der Tierschutzombudsstelle Wien der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wer sich einen Hund zulegen möchte, sollte folgende Punkte beherzigen:

  •  Prüfen Sie, ob Sie für die Dauer eines Hundelebens die Möglichkeiten haben (Zeit, Platz, Geld), Ihrem vierbeinigen Familienmitglied das zu bieten, was es für sein Leben braucht.
  • Besuchen Sie das lokale Tierheim: Im TierQuarTier Wien warten Hunde/Katzen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Rassen auf ein liebevolles neues Zuhause.
  • Wenn es ein Rassewelpe sein soll: Erkundigen Sie sich bei unabhängigen Einrichtungen, was seriöse ZüchterInnen ausmacht (z.B. bei Tierschutzombudsstellen). So werden Ihnen diese etwa vollen Einblick in ihre Zucht gewähren und auch Sie als mögliche/n künftige/n TierhalterIn eingehend überprüfen. Man wird Ihnen unaufgefordert und gerne das Muttertier zeigen. Gute ZüchterInnen werden Ihnen auch für später ihre Hilfe anbieten, mehr noch, sie werden an einem möglichst engen Kontakt für die erste Zeit und weiterem Kontakt für die Zeit des gesamten Hundelebens interessiert sein.

 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Katzenhaltung im TierheimStressreduktion durch StrukturierungBeitrag lesen...
Stadt Wien sagt internationaler Welpenmafia den Kampf an!Am 11.11.2013 stellte Tierschutzstadtärtin Frau Mag.a Ulli Sima die breite Kampagne der Stadt Wien zum richtigen Kauf von Tieren, um den Kampf gegen Kofferraum- und Internet-Verkäufe und gegen "Mitleids-Käufe" vor.Beitrag lesen...
MäusegersteWie die Mäusegerste unseren Hunden zum Verhängnis werden kann.Beitrag lesen...