Cookie Hinweise

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte darzustellen, Ihre Anzeige zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Dabei werden ggf. Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für externe Inhalte, soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Sie können entweder allen externen Services und damit Verbundenen Cookies zustimmen, oder lediglich jenen die für die korrekte Funktionsweise der Website zwingend notwendig sind. Beachten Sie, dass bei der Wahl der zweiten Möglichkeit ggf. nicht alle Inhalte angezeigt werden können.

Alle akzeptieren
Nur notwendige Cookies akzeptieren
Home » Aktuelles » LETZTE FOLGE: Eingriffe an Tieren
Nächster Artikel 

LETZTE FOLGE: Eingriffe an Tieren

Für sein Tierschutzgesetz wird Österreich oft als Vorreiter bezeichnet. Wir erklären in unserer Kurz-Video-Serie, wie es um den Schutz der Tiere rechtlich betrachtet steht.

Screenshot: TOW
Screenshot: TOW

In Österreich gibt es zahlreiche Bestimmungen, die den Umgang mit Tieren regeln. Wir bringen Licht in den Paragraphen-Dschungel und zeigen anhand konkreter Beispiele, was Tierschutzgesetz, Tierhaltungsverordnung und Co. in der Praxis bedeuten.

Wer darf im Internet Tiere anbieten? Ist es okay, wenn das 10-jährige Kind mit dem Familienhund alleine Gassi geht? Und wie kann es eigentlich sein, dass das Töten von Tieren in Österreich verboten ist, und es trotzdem tagtäglich im großen Stil passiert?

Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es in unserer Reihe "Niklas erklärt das Tierschutzrecht" mit Niklas Hintermayr, Jurist in der Tierschutzombudsstelle Wien.

FOLGE 7: Eingriffe an Tieren

Ein Hund mit kupierten Ohren? Das sorgt bei den meisten Menschen - zu Recht - für Empörung. Aber wie schaut es mit dem kupierten Schwanz beim Schwein aus, ist das legitim? Dieser Frage gehen wir in unserer vorerst letzten Folge von "Tierschutz (R)echt verständlich" auf den Grund.

.

.

FOLGE 6: Katzenhaltung

Macht ein Katzenklo wirklich die Katze froh? Nein, eines alleine sicherlich nicht. Was den sensiblen Tieren darüber hinaus von den HalterInnen geboten werden muss, erklären wir in der vorletzten Folge unserer Video-Reihe zum Tierschutzrecht.

.

.

FOLGE 5: Internethandel mit Tieren

Online-Inserate für Hunde und Katzen sind doch verboten, oder? Ja, stimmt, aber: Unter welchen Voraussetzungen Tiere dennoch öffentlich angeboten werden dürfen, erläutern wir in der fünften Folge unserer Video-Reihe.

.

.

FOLGE 4: Wer ist TierhalterIn?

Ist eine Person, die einen Hund an der Leine hält, HundehalterIn? Nach dem Gesetz, ja. Welche Pflichten damit verbunden sind, erklären wir in der neuen Folge unserer Video-Reihe zum Tierschutzrecht.

.

.

FOLGE 3: Tierquälerei

Anhand konkreter Fälle erklären wir in dieser Folge, was man Tieren nicht antun darf - und was denjenigen blüht, die es trotzdem tun.

.
.

FOLGE 2: Geltungsbereich des Tierschutzgesetzes

Für welche Tiere gelten die Bestimmungen des Tierschutzgesetzes eigentlich? Und für welche Bereiche gibt es gesonderte Bestimmungen? Wir klären auf.

.

.

FOLGE 1: Das Tierschutzgesetz

Welches Ziel verfolgt das Tierschutzgesetz? Und welche Grundsätze werden hier für den Umgang mit Tieren festgelegt?

.

.

INTRO: Niklas erklärt das Tierschutzrecht

 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zu bestellen: Tierschutz am StundenplanKostenlose Angebote der Tierschutzombudsstelle Wien und ihrer PartnerInnen für PädagogInnenBeitrag lesen...
Tierschutz kindgerecht vermitteln - mit der Bücher-ThemenboxKooperation von Tierschutzombudsstelle und Büchereien Wien: Vom richtigen Umgang mit Tieren - die neue Themenbox erklärt's!Beitrag lesen...
Bastelbögen für KinderGemeinsames Basteln zur Förderung von Tierschutz und WissensvermittlungBeitrag lesen...