Home » Tier- und Artenschutzproblematik von Reptilienbörsen
Nächster Artikel 

Tier- und Artenschutzproblematik von Reptilienbörsen

01.06.2012 | Drei renommierte Expert*innen aus den Gebieten Ökologie, Psychologie und Medizin präsentierten vor kurzem eine internationale Studie zum Gefährdungspotential von Reptilienbörsen.


Die Untersuchungen fanden auf Börsen in Deutschland, England und Spanien statt und ergaben folgende Problematiken:

Die Position der Tierschutzombudsstelle Wien zur Problematik von Tierbörsen ist eindeutig:

Eine Zusammenfassung der Studie sowie die ungekürzte Fassung und einen Info-Folder der Landestierschutzbeauftragten von Hessen können Sie hier downloaden.

 

Bleiben Sie up to date!

:
:


Folgende Artikel könnten Sie auch interessieren:

Der IgelDie in unseren Breiten beheimateten Igel versuchen die letzten warmen Nächte damit zu verbringen sich noch etwas Gewicht anzufressen und ein geeignetes Quartier für die kalten Wintermonate zu finden. Nähere Informationen finden Sie hier!Beitrag lesen...
Winterfütterung von WildvögelnWenn man sich fürs Füttern entscheidet, ist es wichtig, das richtige Futter in entsprechender Qualität anzubieten. Beitrag lesen...
Neue Wege für das Wildtiermanagement im Lainzer Tiergarten: zukunftsorientiert, tierschutzgerecht und ökologischMusterbeispiel für ein multifunktionales Naturraum-Management, das von einem achtsamen Umgang mit Tieren und ihren Lebensräumen geprägt ist.Beitrag lesen...